Ausreichend Salz – wichtig für die Gesundheit!

Ohne Salz kann kein Mensch überleben. Denn Salz bildet in Verbindung mit Wasser die Basis für zahlreiche Stoffwechselvorgänge: Indem es unseren Elektrolyt- und Flüssigkeitshaushalt regelt, können notwendige Nährstoffe im Körper gelöst und verbrauchte Substanzen ausgeschieden werden. Auch bei der Steuerung von Nerven und Muskeln spielt Salz eine zentrale Rolle: Es dient der Reizleitung, hilft bei der Eisennutzung und aktiviert eine Reihe von Enzymen. Darüber hinaus ist ausreichender Salzverzehr eine Voraussetzung für geistige und körperliche Fitness. Nicht zuletzt ist Natrium für den Knochenaufbau bedeutsam, während Chlorid – als wesentlicher Bestandteil der Magensäure – an den Verdauungsprozessen beteiligt ist. Besonders wichtig ist eine ausreichende Versorgung mit Salz für ältere Menschen. Denn mit zunehmendem Alter wird es – auch bei Gesunden – schwieriger, den Flüssigkeitshaushalt konstant zu halten. Der alternde Organismus kann Defizite nicht mehr so gut ausgleichen. Lebenswichtig ist die Aufnahme von ausreichend Salz jedoch nicht erst in späteren Jahren, sondern für jeden Menschen. Denn Salz kann, ebenso wie die Vitamine, nicht vom Körper selbst produziert werden. Wird es nicht in ausreichender Menge zugeführt, sind Konzentrationsstörungen und Leistungsabfall die Folge, außerdem können Kopfschmerzen und sogar Migräne entstehen. Auch für den Cholesterinspiegel und mithin für die Herz- und Gefäßgesundheit kann salzarme Kost negative Auswirkungen haben.

Dass zu viel Salz den Blutdruck in gefährliche Höhen treibt, ist indes nicht erwiesen. Vielmehr belegen aktuelle Studien, dass der Blutdruck auch bei strikter „Salzdiät“ nur sehr wenig sinkt. Der Grund überrascht nicht: Ein gesunder Körper scheidet Salz in aller Regel über die Nieren wieder aus, wenn die Aufnahme den Bedarf übersteigt, und auch bei Bluthochdruckpatienten ist salzarme Kost nicht grundsätzlich geboten: Lediglich bei der Hälfte der Patienten besteht überhaupt eine Salzabhängigkeit des Blutdrucks – nur 20 Prozent sind im strengen Sinne salzsensitiv.

Mit dem Ratschlag, auf salzhaltige Kost vollständig zu verzichten, ist also vorsichtig umzugehen. Wichtig ist vielmehr eine insgesamt ausgewogene, gesunde Ernährung mit allen lebenswichtigen Mineralien – und dazu gehört oft genug auch eine „Prise“ Salz.

 

Druckversion  |  Seitenanfang
Folgen Sie uns  LinkedInGlassdoorkununuXINGYouTubeInstagram