Umwelt

menschen-hand

Die Förderung und Aufbereitung von Rohstoffen ist mit Eingriffen in die Natur verbunden. Wir arbeiten kontinuierlich daran, diese Auswirkungen möglichst gering zu halten und Lösungen für ökologische und gesellschaftliche Herausforderungen zu finden. Zur umweltverträglichen Produktion bei gleichzeitig hoher wirtschaftlicher Effizienz verwenden wir ausgereifte Abbau- und Aufbereitungsverfahren.

Im Bereich Umwelt haben wir Ziele zu den wesentlichen Themen Wasser, Abfall, Energie & Klima gesetzt.

Wasser

  • Einstellung der Versenkung vonsalzhaltigem Prozessabwasser aus der Kali-Produktion in Deutschland bis Ende 2021, kein Antrag auf Erneuerung
  • Reduzierung von salzhaltigem Abwasser
  • Förderung der Forschung und Entwicklung sowie Innovationsaktivitäten
 

Um Wasserrisiken zu identifizieren, die einen Einfluss auf  unsere Geschäftstätigkeit haben können, wurde im Jahr 2017 eine gruppenweite Wasserrisiko-Analyse für alle relevanten Produktionsstandorte durchgeführt. Die Ergebnisse hieraus werden konzeptionell im Umweltmanagement der Standorte berücksichtigt.

Wasserentnahme

Wir nutzen Wasser unterschiedlicher Herkunft und unterscheiden dabei zwischen unterschiedlichen Salzgehalten darunter Meerwasser und andere salzhaltige Wässer, Flusswasser, Grundwasser und Trinkwasser. Meerwasser und Wasser aus anderen salzhaltigen Gewässern nutzen wir zur Herstellung von Solarsalz. Standorte in Meeresnähe verwenden Meerwasser teilweise auch als Kühlwasser.

Abwasser

Abwässer fallen zum einen während des Produktionsprozesses an und zum anderen im Bereich der Rückstandshalden. Diese Wässer zeichnen sich durch einen erhöhten Salzgehalt aus. Die Volumina und die chemische Zusammensetzung von Prozessabwässern und Haldenabwässern sind von vielen Faktoren wie zum Beispiel der Rohsalzqualität, den verwendeten Aufbereitungsverfahren, den hergestellten Produkten und der erforderlichen Produktqualität abhängig.

Abfall (Feste Rückstände)

Reduzierung der Umweltbelastung und Erhalt der natürlichen Ressourcen durch erneute Überprüfung des Potentials von bisher auf Halden gelagerten Rückständen.

 

Der überwiegende Teil unserer festen Abfälle ist den bergbaulichen Abfällen zuzuordnen, die bei der Gewinnung und Aufbereitung von Kalirohsalzen anfallen.

Die Aufschüttung von Halden erfolgt unter Beachtung der jeweiligen Standortbedingungen und der Minimierung von Umweltauswirkungen. Umfangreiche Monitoring-Programme messen und beobachten mögliche Auswirkungen der Halden.

Umfassende Informationen zum Thema Rückständen finden Sie hier.

Haldenmanagement

Weltweit gehört die Aufhaldung von festen Rückständen aus der Kaliproduktion zum Stand der Technik. Je nach Lagerstättentyp kann ggf. ein bestimmter Anteil als Versatzmaterial wieder unter Tage verbracht werden, der Rest wird über Tage aufgehaldet. Die Aufschüttung und Ausgestaltung von Halden erfolgt unter Beachtung der jeweiligen Standortbedingungen. Durch die Genehmigungsbehörden sind umfangreiche Monitoring-Programme für die Halden festgelegt.

Umfassende Informationen zum Thema Rückständen finden Sie hier.

Energie & Klima

Reduzierung des CO2-Fußabdrucks und Verbesserung der Energieeffizienz zur Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit.

 

Ein effektives Energiemanagement soll dabei zur Reduzierung von energiebedingten Umweltbelastungen wie Treibhausgasemissionen beitragen.

 

Druckversion  |  Seitenanfang
Folgen Sie uns  LinkedInGlassdoorkununuXINGYouTube