8. Juli 2019

Vereinbarung mit der Gemeinde Gerstungen

Maßnahmen bereits zu einem großen Teil umgesetzt

Die Verbesserung der Trinkwasserversorgung der Gemeinde Gerstungen ist auf einem guten Weg. Ein großer Teil der vereinbarten Maßnahmen ist bereits umgesetzt oder beauftragt worden. Mit der Erweiterung eines Hochbehälters mit Trinkwasseraufbereitung sollen die Maßnahmen im kommenden Jahr abgeschlossen werden. Das Handlungskonzept ist Teil der Vergleichsvereinbarung, die K+S im Dezember 2017 mit der Gemeinde geschlossen hatte.

„Ich freue mich sehr, dass unsere Vereinbarung mit der Gemeinde Gerstungen so erfolgreich umgesetzt wird. Wir sind ein verlässlicher Partner und die inzwischen sehr vertrauensvolle Kooperation unterstreicht dies in jeder Hinsicht,“ sagt K+S-Vorstandsvorsitzender Dr. Burkhard Lohr.

Die Gerstunger Bürgermeisterin Sylvia Hartung betont: „Die stabile Trinkwasserversorgung des gesamten Gemeindegebietes ist wichtiger denn je. Ich freue mich, dass durch die Umsetzung der Vereinbarung mit K+S genau dies gewährleistet werden kann. Gemeinsam sind wir auf einem guten Weg.“

Die wesentlichen Bausteine des Handlungskonzeptes bestehen in der Errichtung von zwei neuen Brunnen und der Wiederinbetriebnahme eines vorhandenen Brunnens, mit denen das tägliche Trinkwasserdargebot um insgesamt 600 Kubikmeter erhöht wird, den Bau einer 3,5 Kilometer langen Verbindungsleitung zwischen Unter- und Oberellen sowie der Erweiterung eines Hochbehälters. Ziel der Maßnahmen ist eine Vergleichmäßigung der Trinkwassergewinnung, um die Überlastung einzelner Brunnen zu vermeiden.

Über K+S

K+S versteht sich als ein auf den Kunden fokussierter, eigenständiger Anbieter von mineralischen Produkten für die Bereiche Landwirtschaft, Industrie, Verbraucher und Gemeinden und will das EBITDA bis 2030 auf 3 Mrd. € steigern. Unsere rund 15.000 Mitarbeiter helfen Landwirten bei der Sicherung der Welternährung, bieten Lösungen, die Industrien am Laufen halten, bereichern das tägliche Leben der Konsumenten und sorgen für Sicherheit im Winter. Die stetig steigende Nachfrage nach mineralischen Produkten bedienen wir aus Produktionsstätten in Europa, Nord- und Südamerika sowie einem weltweiten Vertriebsnetz. Wir streben nach Nachhaltigkeit, denn wir bekennen uns zu unserer Verantwortung gegenüber Menschen, der Umwelt, den Gemeinden und der Wirtschaft in den Regionen, in denen wir tätig sind. Erfahren Sie mehr über K+S unter www.k-plus-s.com.

Ulrich Göbel

Pressesprecher deutscher Standorte/Gruppengesellschaften

Telefon: +49 561 9301 1722
ulrich.goebel@k-plus-s.com

Ulrich Göbel
Pressesprecher deutscher Standorte/Gruppengesellschaften

Bertha-von-Suttner Str. 7
34131 Kassel
Deutschland

Telefon: +49 561 9301 1722
Fax: +49 561 9301 1666
ulrich.goebel@k-plus-s.com

Download vCard

Adresse

zurück


Downloads

 

Druckversion  |  Seitenanfang
Folgen Sie uns  LinkedInGlassdoorkununuXINGYouTubeInstagram