19. Dezember 2018

Crowdsourcing-Wettbewerb zur Haldenabdeckung

Großes internationales Interesse an der K+S Brine Challenge

Schon jetzt ist die K+S Brine Challenge ein großer Erfolg: Zum Einsendeschluss am vergangenen Mittwoch liegen insgesamt 44 eingereichte Ideen aus 16 Ländern vor. Unter den Einreichern waren Wissenschaftler, Unternehmen, Institute, Studenten und Laien aus aller Welt.

„Das große Interesse an der Brine Challenge und die hohe Anzahl an eingereichten Ideen haben unsere eigenen Erwartungen übertroffen. Wir sind jetzt auf die Auswertung der eingereichten Konzepte gespannt und hoffen, dass umsetzbare Ideen darunter sind“, sagt Mark Roberts, Chief Operating Officer von K+S.

In der nächsten Phase der Brine Challenge bewertet eine Jury aus externen und K+S-internen Experten die eingereichten Vorschläge. Zu den externen Juroren gehören Dr. Bernhard Middendorf vom Fachbereich Bauingenieur- und Umweltingenieurwesen der Universität Kassel sowie Prof. Dr. Gerald Ziegenbalg als Experte für Salzchemie, Baustoff- und Geotechnik. Bis zu drei der besten Ideen werden dann im April 2019 mit jeweils 20.000 € prämiert.

Mit der am 20. September gestarteten Brine Challenge sucht K+S nach neuen innovativen Ansätzen, Konzepten und Impulsen, um die stetig anfallenden Salzabwässer der Rückstandshalden, die durch Regen entstehen, deutlich zu reduzieren. Das Unternehmen will dadurch neue Denkansätze in die eigenen Verfahren, die in den letzten Jahren von K+S-Experten entwickelt wurden, einfließen lassen.

Mit der neuen Unternehmensstrategie Shaping 2030 hat sich K+S klar zur Nachhaltigkeit mit ambitionierten Zielen, zu Innovationen und zum konstruktiven Dialog mit den Stakeholdern bekannt. All diese Absichten werden auch in der Brine Challenge ideal miteinander kombiniert.

Hinweis an die Redaktionen

Weitere Informationen zur Brine Challenge sind auf der Website des Kooperationspartners NineSigma, auf der K+S-Website sowie bei Twitter unter @KS_innovates bzw. #BrineChallenge zu finden.

Über K+S

K+S versteht sich als ein auf den Kunden fokussierter, eigenständiger Anbieter von mineralischen Produkten für die Bereiche Landwirtschaft, Industrie, Verbraucher und Gemeinden und will das EBITDA bis 2030 auf 3 Mrd. € steigern. Unsere rund 15.000 Mitarbeiter helfen Landwirten bei der Sicherung der Welternährung, bieten Lösungen, die Industrien am Laufen halten, bereichern das tägliche Leben der Konsumenten und sorgen für Sicherheit im Winter. Die stetig steigende Nachfrage nach mineralischen Produkten bedienen wir aus Produktionsstätten in Europa, Nord- und Südamerika sowie einem weltweiten Vertriebsnetz. Wir streben nach Nachhaltigkeit, denn wir bekennen uns zu unserer Verantwortung gegenüber Menschen, der Umwelt, den Gemeinden und der Wirtschaft in den Regionen, in denen wir tätig sind. Erfahren Sie mehr über K+S unter www.k-plus-s.com.

Michael Wudonig

Pressesprecher Konzernthemen

Telefon: +49 561 9301 1262
michael.wudonig@k-plus-s.com

Michael Wudonig
Pressesprecher Konzernthemen

Bertha-von-Suttner Str. 7
34131 Kassel
Deutschland

Telefon: +49 561 9301 1262
Fax: +49 561 9301 1666
michael.wudonig@k-plus-s.com

Download vCard

Adresse

zurück


Downloads

 

Druckversion  |  Seitenanfang
Folgen Sie uns  LinkedInGlassdoorkununuXINGYouTubeInstagram