17. Februar 2017

Untertage-Gasspeicher Bernburg

Gaskaverne wird mit Salzlösung geflutet

Zur Stilllegung und dauerhaften Sicherung einer Gaskaverne der VNG Gasspeicher GmbH (VGS) hat die K+S KALI GmbH jetzt mit dem Transport von gesättigtem Salzwasser aus der Kaliproduktion des Werkes Werra nach Bernburg begonnen. Die Genehmigung dazu hat das Landesamt für Geologie und Bergwesen Sachsen-Anhalt jetzt erteilt.

Das Aufnahmevolumen der für die Flutung vorgesehenen Kaverne im Solfeld Gnetsch beträgt rd. 210.000 Kubikmeter. Die Flutung mit Salzlösungen hat unter anderem den Vorteil, dass auf die Entnahme von Flusswasser aus der Saale verzichtet werden kann. Ferner eröffnet sich für das Werk Werra ein zusätzlicher Weg, gesättigtes Salzwasser aus der Kaliproduktion zu verwerten. Die Flutung der Kaverne soll bis August 2017 abgeschlossen werden.

Vom Werk Werra (Kreis Hersfeld-Rotenburg, Hessen) aus wird das Salzwasser per Bahn in Tankcontainern zum Containerterminal Magdeburg transportiert. Dort werden die Container auf LKW umgeladen und zum Solfeld Gnetsch bei Bernburg gefahren, wo die Salzlösungen in das vorhandene Leitungssystem eingespeist werden. Die Transporte finden werktags statt und werden so durchgeführt, dass Belästigungen der Bevölkerung auf ein Mindestmaß reduziert werden. Über die Streckenführung der LKW‑Transporte hat K+S die betroffenen Kommunen informiert.

Über die K+S KALI GmbH

Die K+S KALI GmbH mit Sitz in Kassel gewinnt kalium-, magnesium- und schwefelhaltige Rohsalze in sechs Bergwerken in Deutschland. Aus ihnen wird ein breites Sortiment von Düngemittelspezialitäten sowie Vorprodukten für vielfältige technische und industrielle bis hin zu pharmazeutischen Anwendungen hergestellt. Die K+S KALI GmbH ist einer der führenden Anbieter von Kali- und Magnesiumprodukten weltweit. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 8.000 Mitarbeiter und gehört wie esco – european salt company GmbH & Co. KG, die in Bernburg ein großes Salzwerk betreibt, zur K+S Gruppe.

Weitere Informationen über die K+S KALI GmbH erhalten Sie auf der Website des Unternehmens unter www.kali-gmbh.com.

Das Werk Werra

Das Verbundwerk Werra der K+S KALI GmbH mit seinen Standorten Hattorf und Wintershall in Hessen und Unterbreizbach und Merkers in Thüringen ist der größte Standort der K+S KALI GmbH. Im Kaliwerk Werra werden neben Düngemitteln auch Vorprodukte für vielfältige technische und industrielle Anwendungen sowie für die Pharma-, Lebensmittel- und Futtermittelindustrie hergestellt. Das Werk Werra beschäftigt rund 4.400 Menschen, darunter 300 Auszubildende. Damit ist es ein wichtiger Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb im Städtedreieck zwischen Bad Hersfeld, Bad Salzungen und Eisenach. Mehr unter:
www.kali-gmbh.com/werk-werra

VNG Gasspeicher GmbH

Die VNG Gasspeicher GmbH ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der VNG ‑ Verbundnetz Gas Aktiengesellschaft (VNG) mit Sitz in Leipzig. Als drittgrößter Speicherbetreiber in Deutschland stellt das Unternehmen eine Gesamtkapazität von rund 2,4 Milliarden Kubikmetern in Speicheranlagen an mehreren, insbesondere im Osten Deutschlands befindlichen Standorten bereit. Die geografische Lage und die Netzanbindung der Untergrundgasspeicher ermöglichen den Zugang zu wichtigen europäischen Handelsmärkten. VNG Gasspeicher steht für innovative Produkte und individuelle Produktkombinationen, die sich mit Flexibilität und Zuverlässigkeit konsequent am Markt orientieren. Weitere Informationen finden Sie auf www.vng-gasspeicher.de.

Ulrich Göbel

Pressesprecher deutscher Standorte/Gruppengesellschaften

Telefon: +49 561 9301 1722
ulrich.goebel@k-plus-s.com

Ulrich Göbel
Pressesprecher deutscher Standorte/Gruppengesellschaften

Bertha-von-Suttner Str. 7
34131 Kassel
Deutschland

Telefon: +49 561 9301 1722
Fax: +49 561 9301 1666
ulrich.goebel@k-plus-s.com

Download vCard

Adresse

zurück


Downloads