16. Januar 2017

Schwelbrand in Untertage-Deponie Herfa-Neurode erstickt

Gemeinsam mit Vertretern des Regierungspräsidiums Kassel sowie der Hauptstelle für das Grubenrettungswesen in Clausthal-Zellerfeld wurde die von einem Schwelbrand betroffene Einlagerungskammer der Untertage-Deponie Herfa-Neurode am Freitag, den 13. Januar 2017 durch die Grubenwehr der Grube Hattorf-Wintershall geöffnet. Dabei wurde festgestellt, dass der Schwelbrand erstickt ist.

Das Regierungspräsidium Kassel als zuständige Aufsichtsbehörde bestätigte, dass sich das Brandschutzkonzept und die durchgeführten Maßnahmen bewährt haben. Es waren zu keiner Zeit Menschen oder die Umwelt gefährdet.  

Die Untersuchungen zur Klärung der Brandursache laufen in Abstimmung mit dem Regierungspräsidium Kassel weiter.

Über die K+S KALI GmbH

Die K+S KALI GmbH mit Sitz in Kassel gewinnt kalium-, magnesium- und schwefelhaltige Rohsalze in sechs Bergwerken in Deutschland. Aus ihnen wird ein breites Sortiment von Düngemittelspezialitäten sowie Vorprodukten für vielfältige technische und industrielle bis hin zu pharmazeutischen Anwendungen hergestellt. Die K+S KALI GmbH ist einer der führenden Anbieter von Kali- und Magnesiumprodukten weltweit. Das zur K+S Gruppe gehörende Unternehmen beschäftigt mehr als 8.000 Mitarbeiter.

Weitere Informationen über die K+S KALI GmbH erhalten Sie auf der Website des Unternehmens unter www.kali-gmbh.com.

K+S Entsorgung GmbH / Untertage-Deponie Herfa-Neurode

Die K+S Entsorgung GmbH mit Sitz in Kassel ist eine 100prozentige Tochtergesellschaft des Rohstoffproduzenten K+S. Als Pionier der untertägigen Entsorgung und führender Anbieter in Europa betreibt das Unternehmen zwei Untertage-Deponien zur Beseitigung von Abfällen und fünf untertägige Anlagen zur Verwertung. Dazu werden Grubenräume in Salz- und Kalibergwerken genutzt, die vom laufenden Gewinnungsbetrieb abgetrennt sind. Die Abfälle werden langzeitsicher und nachsorgefrei beseitigt oder als Versatzbaustoffe verwertet.

Für die Sekundäraluminium-Industrie bietet die K+S Entsorgung in der patentierten REKAL-Anlage am Standort Sigmundshall (Wunstorf) eine Komplettleistung rund um das Recycling von salzhaltigen Aluminiumschlacken an. Ein weiteres Geschäftsfeld ist das Recycling von gering belasteten Baustoffen.

Weitere Informationen über die K+S Entsorgung GmbH erhalten Sie auf der Website des Unternehmens unter www.ks-entsorgung.com.

Michael Wudonig

Pressesprecher Konzernthemen

Telefon: +49 561 9301 1262
michael.wudonig@k-plus-s.com

Michael Wudonig
Pressesprecher Konzernthemen

Bertha-von-Suttner Str. 7
34131 Kassel
Deutschland

Telefon: +49 561 9301 1262
Fax: +49 561 9301 1666
michael.wudonig@k-plus-s.com

Download vCard

Adresse

zurück


Downloads