22. Oktober 2015

Mercedes-Benz Werk Kassel und K+S unterstützen DRK

Flüchtlingshilfe mit „fahrender Kleiderkammer“

Mit einer gemeinsamen Aktion unterstützen das Mercedes-Benz Werk Kassel und die K+S Aktiengesellschaft die Flüchtlingshilfe des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), Kreisverband Kassel-Wolfhagen. Für zunächst ein Jahr wird dem DRK ein Transporter vom Typ Mercedes-Benz Sprinter überlassen. Die Kosten für diese „fahrende Kleiderkammer“ teilen sich Mercedes-Benz und K+S. Am heutigen Donnerstag, 22. Oktober, haben Ludwig Pauss, Werkleiter des Mercedes-Benz Werkes Kassel, und Norbert Steiner, Vorstandsvorsitzender der K+S Aktiengesellschaft, das Fahrzeug an das DRK übergeben. „Wir sind sehr froh, dass wir mit dem Mercedes-Benz Sprinter nun eine logistische Lücke schließen können“, sagte Manfred Wölfert, 1. Vorsitzender des DRK-Kreisverbandes Kassel-Wolfhagen, der das Fahrzeug in Empfang nahm.

„Als wir von den Schwierigkeiten erfahren haben, war es für uns selbstverständlich, schnell und unkompliziert Hilfe zu organisieren“, sagte Werkleiter Ludwig Pauss. „So können wir gemeinsam mit K+S einen Teil dazu beitragen, die Herausforderungen durch den Ansturm von Flüchtlingen zu bewältigen.“ Auf den Bedarf aufmerksam gemacht hatte das Regierungspräsidium Kassel. „Uns ist es wichtig, mit konkreten Projekten in der Flüchtlingshilfe Unterstützung zu leisten“, sagte K+S‑Vorstandsvorsitzender Norbert Steiner. „Mit der fahrenden Kleiderkammer ist das in einer schönen Zusammenarbeit zwischen dem Mercedes-Benz Werk Kassel und uns gelungen.“

In und um Kassel sind in den vergangenen Monaten zahlreiche neue Flüchtlingsunterkünfte entstanden, die von nun an mit der „fahrenden Kleiderkammer“ versorgt werden. So wird sichergestellt, dass gespendete Kleidungsstücke mit Hilfe von Ehrenamtlichen dort ankommen, wo sie gebraucht werden. Zwar verfügt das DRK über einen größeren Fuhrpark, doch alle Fahrzeuge werden derzeit vor allem im Rahmen der Flüchtlingshilfe gebraucht. „Um die großen Mengen gespendeter Kleidung in den Flüchtlingsunterkünften verteilen zu können, hat dem DRK bisher genau solch ein Fahrzeug gefehlt, wie Mercedes-Benz und K+S es jetzt zur Verfügung stellen“, sagte Wölfert.

Sowohl das Mercedes-Benz Werk Kassel als auch die K+S Aktiengesellschaft engagieren sich im Umfeld ihrer Standorte mit mehreren Aktionen in der Flüchtlingshilfe.

Über K+S

K+S ist ein internationales Rohstoffunternehmen. Wir fördern und veredeln seit 125 Jahren mineralische Rohstoffe. Die daraus hergestellten Produkte kommen in der Agrarwirtschaft, Ernährung und Straßensicherheit weltweit zum Einsatz und sind wichtige Komponenten für eine Vielzahl industrieller Prozesse. Die Nährstoffe Kali und Salz begleiten den Megatrend der Zukunft: Eine stetig wachsende Weltbevölkerung wird immer wohlhabender und strebt nach einem moderneren Lebensstandard, der einen zunehmenden Verbrauch an mineralischen Rohstoffen bedingt. Die deshalb steigende Nachfrage bedienen wir aus Produktionsstätten in Europa, Nord- und Südamerika sowie einem weltweiten Vertriebsnetz. K+S ist der größte Salzproduzent der Welt und gehört zur Spitzengruppe der internationalen Kalianbieter. Mit mehr als 14.000 Mitarbeitern erzielte K+S im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz in Höhe von rund 3,8 Mrd. Euro und ein EBIT von 641 Mio. Euro. K+S ist der Rohstoffwert im deutschen Aktienindex DAX. Erfahren Sie mehr über K+S unter www.k-plus-s.com.

Über das Mercedes-Benz Werk Kassel

Das Mercedes-Benz Werk Kassel, das größte europäische Werk für Nutzfahrzeugachsen, ist im Konzern der Daimler AG das Leitwerk für die weltweite Achsenproduktion von Daimler Trucks and Buses. Hier entstehen komplette Systemlösungen für unterschiedliche Nutzfahrzeugtypen wie Transporter, Lkw, Omnibusse oder Schwertransporter, darüber hinaus auch Achsen für Geländewagen, Sattelauflieger, Gliederzuganhänger sowie Gelenkwellen. Rund 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt das nordhessische Werk, darunter auch rund 160 Auszubildende.

Ihre Ansprechpartner:

Ulrich Göbel
K+S Aktiengesellschaft
Telefon: +49 561 9301-1722
ulrich.goebel@k-plus-s.com

Julia Löffler
Daimler AG
Telefon: +49 711 17 41552
Julia.Loeffler@daimler.com


Downloads

Fotos

 

Druckversion  |  Seitenanfang
Folgen Sie uns  LinkedInGlassdoorkununuXINGYouTubeInstagram