30. April 2015

Versenkung von Salzabwasser

K+S übergibt umfangreiche Antragsunterlagen

Die K+S KALI GmbH hat heute die Antragsunterlagen zur Fortsetzung der Versenkung salzhaltiger Abwässer des Werkes Werra bis zum Jahr 2021 beim Regierungspräsidium Kassel eingereicht. Danach sollen, wie im mit dem Land Hessen vereinbarten Vier-Phasen-Plan vorgesehen, von Ende 2015 bis Ende 2021 durchschnittlich noch maximal zwei Millionen Kubikmeter pro Jahr (bisher genehmigtes Volumen: 4,5 Millionen Kubikmeter pro Jahr) ausschließlich am Standort Hattorf (Philippsthal) versenkt werden.

Der Antrag umfasst mehr als 3.000 Seiten und enthält neben dem Erläuterungsbericht auch umfangreiche Fachgutachten und externe Stellungnahmen, unter anderem zum Schutz des Grund- und Trinkwassers und zum Umweltmonitoring. Der schon seit vielen Jahren dokumentierte Rückgang der Umweltauswirkungen wird weiter anhalten und durch die beantragten Versenkmengen nicht in Frage gestellt.

„Wir sind davon überzeugt, dass die beantragte Versenkung sicher und verantwortbar ist“, sagt Dr. Ralf Diekmann, Geschäftsführer der K+S KALI GmbH. „Bis zur Verfügbarkeit geeigneter Alternativen ist dieser Entsorgungspfad für unser Werk Werra von erheblicher Bedeutung“, so Diekmann weiter.

Mit einem umfassenden und zuverlässigen Kontrollsystem stellt K+S sicher, dass es durch die Versenkung zu keiner Gefährdung von Grund- und Trinkwasser kommt. Grundlage dieses Systems ist ein intensives Monitoring des Untergrundes, ergänzt durch aerogeophysikalische Widerstandsmessungen und einem dreidimensionalen Grundwassermodell. Mit Hilfe dieses 3-D-Modells können für unterschiedliche Zeiträume verlässliche Aussagen über den Verbleib des Salzwassers im Untergrund sowie Prognosen für zukünftige Entwicklungen erstellt werden.

Über die K+S KALI GmbH

Die K+S KALI GmbH mit Sitz in Kassel gewinnt kalium-, magnesium- und schwefelhaltige Rohsalze in sechs Bergwerken in Deutschland. Aus ihnen wird ein breites Sortiment von Düngemittelspezialitäten sowie Vorprodukten für vielfältige technische und industrielle bis hin zu pharmazeutischen Anwendungen hergestellt. Die K+S KALI GmbH ist einer der führenden Anbieter von Kali- und Magnesiumprodukten weltweit. Das zur K+S Gruppe gehörende Unternehmen beschäftigt mehr als 8.000 Mitarbeiter. Weitere Informationen über die K+S KALI GmbH erhalten Sie auf der Website des Unternehmens unter www.kali-gmbh.com.

Michael Wudonig

Pressesprecher Konzernthemen

Telefon: +49 561 9301 1262
michael.wudonig@k-plus-s.com

Michael Wudonig
Pressesprecher Konzernthemen

Bertha-von-Suttner Str. 7
34131 Kassel
Deutschland

Telefon: +49 561 9301 1262
Fax: +49 561 9301 1666
michael.wudonig@k-plus-s.com

Download vCard

Adresse

zurück


Downloads

Fotos

 

Druckversion  |  Seitenanfang
Folgen Sie uns  LinkedInGlassdoorkununuXINGYouTubeInstagram