15. April 2014

Umschlag und Lagerung der Kaliprodukte vom Legacy-Standort

PCT und K+S Potash Canada vereinbaren Zusammenarbeit

Pacific Coast Terminals Co. Ltd. (PCT) und K+S Potash Canada, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der K+S Aktiengesellschaft, haben gestern einen langfristigen Exklusivvertrag zum Bau und Betrieb einer neuen Umschlags- und Lageranlage für Kaliprodukte unterzeichnet.

Die Vereinbarung sieht den Bau der Anlage am Standort von PCT in Port Moody im Hafen von Vancouver (Kanada) vor. Die vom Legacy-Standort in Saskatchewan per Bahntransport gelieferten Kaliprodukte von K+S Potash Canada sollen in der neuen Anlage entladen, gelagert und auf Seeschiffe für den Weitertransport an die internationalen Kunden der K+S Gruppe verladen werden.

K+S Potash Canada und PCT gehen mit diesem Vertrag eine langfristige Partnerschaft ein, um sicherzustellen, dass die Kaliprodukte unter Berücksichtigung hoher Qualitätsstandards und modernster Technik, sicher sowie wettbewerbsfähig umgeschlagen, gelagert und transportiert werden können.

„Wir sind sehr erfreut, mit PCT einen Partner gefunden zu haben, dessen Terminal an einem strategisch günstigen Standort im Hafen von Vancouver liegt“, sagte Dr. Ulrich Lamp, President und Chief Executive Officer von K+S Potash Canada. „Die große Kompetenz von PCT beim Umschlag und der Lagerung von Schüttgut wird uns maßgeblich dabei unterstützen, unsere Kunden in den Wachstumsländern Asiens und Südamerikas zu beliefern. Die hochmoderne Anlage wird höchsten internationalen Umweltstandards entsprechen“, so Lamp weiter.

„Auch wir sind sehr erfreut über diese Vereinbarung, die beiden Unternehmen große Vorteile bringen wird“, sagte Lorne Friberg, President und Chief Executive Officer von Pacific Coast Terminals Co. Ltd. „Der Ausbau unserer Geschäftstätigkeit wird sich unter anderem in zusätzlichen Arbeitsplätzen, einem höheren kommunalen Steueraufkommen und einer größeren Unterstützung für gemeinnützige lokale Organisationen und Veranstaltungen bemerkbar machen“, so Friberg. 

Das Bauprogramm für die neue Umschlags- und Lageranlage umfasst unter anderem die Erstellung und Erweiterung von Infrastruktur, eine Waggonentladestation, überdachte Förderbandanlagen, Anlagen zur Kontrolle von Staubemissionen sowie eine Lagerhalle. Der Baubeginn soll unverzüglich nach Erteilung aller erforderlichen Genehmigungen der Behörden beginnen. Zusätzlich soll eine Vertiefung der Fahrrinne des Burrard Inlet (Meeresbucht, in der große Teile des Hafens Vancouver liegen) die Navigation der Seeschiffe verbessern.

„Wir begrüßen das Engagement von K+S Potash Canada in unserer Provinz sehr“, sagte Todd Stone, Minister für Transport und Infrastruktur der Provinzregierung von British Columbia. „Die damit verbundene Expansion von PCT ist eine gute Nachricht für British Columbia und für unseren wachsenden Handel mit Asien“, so Todd.

Die Fertigstellung und Inbetriebnahme der neuen Umschlags- und Lageranlage für Kaliprodukte ist für Herbst 2016 vorgesehen.

Über Pacific Coast Terminals (PCT)

Pacific Coast Terminals Co. Ltd. (PCT) betreibt einen Umschlagsstandort für Schüttgüter im inneren Bereich (Burrard Inlet) des Hafens von Vancouver in Port Moody, British Columbia, Kanada. PCT ist Spezialist für den Umschlag von festem Schwefel sowie flüssigem Glykol. Mit einer Jahreskapazität von mehr als 5 Millionen Tonnen ist der Standort nach Umschlagsvolumen die weltgrößte Exportanlage für Schwefel. PCT ist seit 1960 in Port Moody beheimatet und hat sich durch die Errichtung hochmoderner Anlagen, preisgekrönter Umweltstandards und Zuwendungen von über 1 Mio. kanadischen Dollar an kommunale Interessensgruppen und gemeinnützige Organisationen zügig zu einer verantwortlichen und prosperierenden Unternehmung entwickelt.

Über K+S Potash Canada und die K+S Gruppe

K+S Potash Canada ist Teil der K+S Gruppe, einem internationalen Rohstoffunternehmen. Wir fördern und veredeln seit 125 Jahren mineralische Rohstoffe. Die daraus hergestellten Produkte kommen in der Agrarwirtschaft, Ernährung und Straßensicherheit weltweit zum Einsatz und sind wichtige Komponenten für eine Vielzahl industrieller Prozesse. Die Nährstoffe Kali und Salz begleiten den Megatrend der Zukunft: Eine stetig wachsende Weltbevölkerung wird immer wohlhabender und strebt nach einem moderneren Lebensstandard, der einen zunehmenden Verbrauch an mineralischen Rohstoffen bedingt.  Die deshalb steigende Nachfrage bedienen wir aus Produktionsstätten in Europa, Nord- und Südamerika sowie einem weltweiten Vertriebsnetz. K+S ist der größte Salzproduzent der Welt und gehört zur Spitzengruppe der internationalen Kalianbieter. Mit mehr als 14.000 Mitarbeitern erzielte K+S im Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz in Höhe von rund 4 Mrd. Euro und ein EBIT von 656 Mio. Euro. K+S ist der Rohstoffwert im deutschen Aktienindex DAX. Erfahren Sie mehr über K+S unter www.k-plus-s.com.

Über das Legacy Projekt

Legacy ist ein Greenfield-Projekt zur Errichtung einer auf Solungsbergbau (Solution Mining) basierenden Kaliproduktion im Süden der kanadischen Provinz Saskatchewan. In die ersten beiden Ausbauphasen des neuen Kalistandorts wird K+S insgesamt 4,1 Mrd. kanadische Dollar investieren. Die Inbetriebnahme ist für Sommer 2016 geplant und die Zwei-Millionen-Tonnen-Marke soll Ende 2017 erreicht sein. Mit Legacy wird K+S der einzige Kaliproduzent mit großen eigenen Produktionsstandorten auf zwei Kontinenten sein. Das neue Kaliwerk wird das deutsche Produktionsnetzwerk bedeutend ergänzen, die durchschnittlichen Produktionskosten reduzieren und die durchschnittliche Lebensdauer der K+S-Kalibergwerke verlängern. Zudem wird Legacy die internationale Wettbewerbsfähigkeit erheblich stärken, was im Ergebnis der gesamten K+S Gruppe zugute kommt. Mehr Informationen zum Legacy Projekt unter www.ks-potashcanada.com.

Ihre Ansprechpartner:  

Für Presseanfragen aus Nordamerika:

Diana Dilworth
Coordinator, Community Relations
Pacific Coast Terminals
Telefon: 604-931-9253
diana.dilworth@pct.ca

Maeghan Dubois
Communications Specialist
K+S Potash Canada
Telefon: 306-371-0122
Maeghan.dubois@ks-potashcanada.com

Für Presseanfragen aus Europa:

Michael Wudonig
K+S Aktiengesellschaft
Telefon: +49 561 9301-1262
Fax: +49 561 9301-1666
michael.wudonig@k-plus-s.com

Für Investor Relations-Anfragen:

Thorsten Boeckers
K+S Aktiengesellschaft
Telefon: +49 561 9301-1460
Fax: +49 561 9301-2425
thorsten.boeckers@k-plus-s.com
 


Downloads

 

Druckversion  |  Seitenanfang
Folgen Sie uns  LinkedInGlassdoorkununuXINGYouTubeInstagram