3. August 2018

K+S hautnah

PRAXISNÄHE wird groß geschrieben

Ich bin Vincent und mache eine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik bei K+S in Neuhof. Derzeit bin ich im ersten Lehrjahr und erzähle euch von meinen Erfahrungen.blog-180621-sotta5

In der Schule habe ich damals durch die Berufsberatung meine Stärken und Interessen analysiert und herausgefunden, dass die Ausbildung zum Elektriker genau zu mir passt. Ich habe dann gezielt nach dieser Ausbildung gesucht und mich daraufhin bei K+S beworben. Das Unternehmen ist in der Nähe und zudem ein guter Arbeitgeber. Der Bewerbungsprozess war einfach.

Meinen Beruf kann man bei K+S unter und über Tage ausüben. Das ist das Besondere hier und der Unterschied zu anderen Arbeitgebern. Die Grube als Arbeitsplatz ist sehr interessant und eben kein gewöhnlicher Arbeitsplatz.

„Eigentlich ist es sogar so, dass wir alle unter Tage arbeiten möchten.“

blog-180621-sotta4

Bei K+S gibt es sehr nette Kollegen und es macht Spaß an verschiedenen Stationen zu arbeiten und die unterschiedlichen Azubijahrgänge und Kollegen kennen zu lernen. Die Arbeit an sich macht mir einfach Spaß. Besonders wenn ich am Schaltkasten arbeite und das System komplett neu verdrahte. Wenn hinterher die angestrebte Funktion tatsächlich funktioniert, dann habe ich ein richtiges Erfolgserlebnis. Dabei legt K+S sehr viel Wert auf Arbeitssicherheit, was ich persönlich sehr gut und wichtig finde. Auf den Bildern ist die Lehrwerkstatt zu sehen, wo wir verschiedene Maschinen ausprobieren und Techniken erlernen können.blog-180621-sotta2

Eine Ausbildung bei K+S bedeutet für mich praxisnähe, die komplette Ausbildung an einem Standort und kompetentes Lehrpersonal.

 

 


Downloads

Links

Fotos

 

Druckversion  |  Seitenanfang
Folgen Sie uns  LinkedInGlassdoorkununuXINGYouTubeInstagram