09.09.1999 

Ad-hoc-Meldung nach §15 WpHG

Aktienrückkauf beschlossen

Der Vorstand der K+S Aktiengesellschaft hat beschlossen, von der Ermächtigung zum Rückkauf eigener Aktien, die die Hauptversammlung am 5.Mai 1999 erteilt hat, Gebrauch zu machen. Der Rückkauf der eigenen Aktien bis zu einem Umfang von 10 Prozent des Grundkapitals wird in Abhängigkeit von den jeweiligen Marktverhältnissen erfolgen.

Gemäß Ermächtigungsbeschluß orientiert sich der Erwerbspreis je Aktie am Mittelwert der Einheitskurse der Aktien an der Frankfurter Wertpapierbörse während der letzten fünf Börsentage vor dem Erwerb der Aktien. Der Erwerbspreis darf diesen Mittelwert um nicht mehr als 5 Prozent über- oder unterschreiten.

Mit dem Rückkauf möchte die Gesellschaft die mit dem Erwerb eigener Aktien verbundenen Vorteile im Interesse der Gesellschaft und ihrer Aktionäre realisieren. Die Aktien werden im Bestand der K+S Aktiengesellschaft gehalten.

Kassel, den 9. September 1999

Ende der Mitteilung

 

Druckversion  |  Seitenanfang
Folgen Sie uns  LinkedInGlassdoorkununuXINGYouTubeInstagram