Bergbau-Lexikon

...bergmännisch für K+S-Neulinge...

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A
abbauen Herstellen eines Grubenbaues in der Lagerstätte
abkehren Ende eines Beschäftigungsverhältnisses
Abschlag Der durch Sprengarbeit gelöste Teil des Gebirgskörpers in einem Grubenbau
abteufen Herstellen eines Schachtes
Abwetter Sammelbegriff für die aus der Grube abzuführende verbrauchte Luft
Alter Mann Aufgegebene bzw. nicht mehr benutzte Strecken bzw. alte Abbaue
Arschleder Traditionelles dreieckiges Kleidungsstück zum Schutz vor dem Durchwetzen des Hosenbodens bei der Arbeit sowie zum persönlichen Schutz gegen Bodennässe und Kälte beim Sitzen
ausfahren Sich nach über Tage begeben
abwerfen Das Außerbetriebsetzen von Grubenbauen, die nicht mehr benötigt werden
B
befahren Fortbewegen unter Tage zu Kontrollzwecken
berauben Lose Gesteinsstücke und -schalen aus der Firste, den Stößen oder der Ortsbrust entfernen
Bergfeste Teil der Lagerstätte, den man aus Sicherheitsgründen nicht abbaut
Bergkittel Traditionelle Tracht der Bergleute
Bergmann Berufsbezeichnung für einen Menschen, der in einem Bergwerk Rohstoffe fördert
Bohrhauer Bergmann, der Sprenglöcher herstellt
Bohrwagen Ein auf ein Fahrwerk montiertes Bohrgerät
Brecher Anlage zum Zerkleinern von Gesteinen, Salzen usw.
C
Clausthal-Zellerfeld Bergstadt im Landkreis Goslar in Niedersachsen, Ansiedlung der Technischen Universität Clausthal und Sitz der Fachschule für Wirtschaft und Technik (FWT), die 1998 die Nachfolge der traditionellen Berg- und Hüttenschule Clausthal antrat
D
DOWN UNDER Kletterpark im Erlebnis Bergwerk Merkers
Dünger K+S Kerngeschäft: Sammelbegriff für Stoffe und Stoffgemische, die in der Landwirtschaft und im Gartenbau dazu dienen, das Nährstoffangebot für die Kulturpflanzen zu erhöhen
Deckgebirge Gebirgsschichten über der Lagerstätte
Durchhieb Strecke, die quer zur Vortriebsrichtung aufgefahren wird
E
einfahren Sich nach unter Tage begeben
Erlebnisberg­werk Stillgelegtes Bergwerk; kleine Teile einer Bergwerksanlage, die erhalten, ausgebaut, gesichert und mit akustischen und visuellen Attraktionen und Ausstellungsstücken versehen werden
Exploration Erkundung von Lagerstätten
F
Fäustel Hammer mit zwei Schlagbahnen; eines der ältesten Arbeitsgeräte des Bergmannes
Fahrung Jegliche Fortbewegung unter Tage
Firstanker Gewindestange zur Absicherung lockerer Gesteinsschichten in der Firste
Firste Jede nach oben begrenzende Fläche („Decke“)
Flotation Aufbereitungsverfahren
Flöz Durch Sedimentation entstandene flächig ausgedehnte Lagerstätte
Förderkorb Dient im Bergbau zur Seilfahrt und zur Förderung der im Bergwerk gewonnenen Bodenschätze
Förderturm Konstruktion, die über dem Schacht eines Bergwerkes errichtet wird; markantestes Merkmal desselben
Frischwetter Unverbrauchte frische Luft unter Tage
G
Gebirgs­druck Das Wirksamwerden von Spannungen im Gebirge nach dem Auffahren
Geleucht Gesamtheit der in der Grube von den Bergleuten angewandten Leuchtmittel, insbesondere die Grubenlampe als Teil der persönlichen Schutzausrüstung
Gewinnung Herauslösen der Gesteine aus dem natürlichen Gebirgsverbund
Glück Auf Bergmannsgruß mit zwei möglichen Bedeutungen:
1.) Die Bergleute wünschen sich, sie mögen wieder gesund das Tageslicht erblicken. („Glückliche Ausfahrt!“)
2.) Die Bergleute wünschen sich viel Glück und Erfolg bei der Ausbeutung von Lagerstätten. („Glück zu haben, dass sich der Berg auftut“)
Grube Bergwerk, Bergbau, Gewinnungsstätte
Gedinge Vereinbarung über eine für ein bestimmtes Entgelt zu erbringende Arbeitsleistung (Akkord)
Gezähe Werkzeug des Bergmanns
Grubenwehr Bergbautypische Hilfsorganisation mit der Aufgabe, bei Grubenunglücken und Bränden einzugreifen. Sie ist den Bergwerken angegliedert und stellt eine Art der Werkfeuerwehr dar.
Grubenwarte An zentraler Stelle im Übertagebetrieb befindliche Überwachungs- und Kommunikationsstelle: Von hier aus werden mit Hilfe der Fernwirktechnik untertage eingesetzte Maschinen und Anlagen beobachtet und überwacht.
H
Halde Aufschüttung von nicht verwertbaren Gesteinen
Hauer Bergmann im Gewinnungsprozess
Heilige Barbara Schutzpatronin der Bergleute sowie der Artillerie; Barbaratag ist der 04. Dezember
Heißlöse­verfahren Traditionelles Verfahren zur Herstellung von Kalidüngemitteln
Helmfarbe gelb: Bergmann
rot: Grubenwehr
grün: Elektriker
blau: Schlosser
orange: Sicherheitsmann
weiß: Aufsicht
grau: Besucher
Hunt Förderwagen auf Schienen
J
Jungberg­mann Traditioneller Begriff für einen jugendlichen Facharbeiter; heute: Bergbautechnologe/Bergbautechnologin
K
Kalimand­scharo Halden des Kalibergbaus
Kaue Übertage gelegene Umkleideräume
Kumpel Umgangssprachliche Bezeichnung für den Bergmann
L
Lader Baumaschine zum Laden und Transportieren von Rohstoffen über kurze Strecken
Lampenstube Raum zur Aufbewahrung, Ausgabe, Reparatur und zum Aufladen der Grubenlampen
Lutte Rohrleitungsstück, flexibel oder starr aus Kunststoff oder Stahlblech, für Bewetterungszwecke (Belüftung)
M
Markscheide Grenze eines Grubenfeldes, Grenze zwischen Grubenfeldern
Markscheider Amtlich bestellter Bergvermessungsingenieur
Mächtigkeit Dicke einer Gesteinsschicht
Monte Kali Halde des Kalibergbaus
Mundloch Anfang/Ende eines Stollens an der Tagesoberfläche
N
Nebengestein Gestein um die Lagerstätte
O
Ort Die Stelle, wo abgebaut oder eine Strecke vorgetrieben wird („vor Ort“)
Ortsbrust Wand am Ende einer Strecke, an der Vortrieb stattfindet oder stattgefunden hat
P
Pfeiler Bergfeste zum Tragen und Stützen des Deckgebirges
Packen Gesteinsschicht im Flöz oder zwischen Flöz und Nebengestein
Q
Querort Strecke, die quer zur Vortriebsrichtung aufgefahren wird
R
Revier Eine der Aufsicht eines Steigers unterstehende Gewinnungsabteilung des Grubengebäudes
Rollloch Stark geneigter Grubenbau von geringem Querschnitt zur Förderung von Haufwerk
Riss Zeichnerische Darstellung der Grubenbaue
S
Schacht Grubenbau, mit dem die Lagerstätte von der Tagesoberfläche her erschlossen wird
Schlägel und Eisen Symbol für den Bergbau; im historischen Bergbau grundlegende Werkzeuge des Bergmanns
Seilfahrt Personenbeförderung im Schacht; Ein- und Ausfahrt der Bergleute in einen Schacht mit dem Förderkorb
Sohle 1.) „Grubenfußboden“
2.) Die einzelnen Etagen eines Bergwerkes
Steiger Verantwortliche Aufsichtsperson im Bergbau
Steigerlied „Glück auf, der Steiger kommt“, Bergmannslied, welches ins deutsche Volksliedgut eingegangen ist
Stollen Strecke mit einem Mundloch an der Tagesoberfläche
Stoß Seitliche Begrenzungsfläche eines Grubenbaues (Wände)
Strecke Alle untertägigen Grubenbaue außer Schächte
Selbstretter Atemschutzgerät, das den Träger für eine bestimmte Zeit von der Umgebungsluft unabhängig macht
Sprengbohr­loch Zylindrischer Hohlraum im Gebirge, Bohrlöcher bis 60 mm Durchmesser werden für die Sprengarbeit benötigt
Sprengfahr­zeug Fahrzeug für den Transport von Sprengmitteln zur Sprengstelle
T
Teufe Tiefenangabe
Tzscherper­mahlzeit Rustikales Bergmannsessen
U
über Tage Alle Bergwerksanlagen über der Erdoberfläche
unter Tage Alle Bergwerksanlagen unter der Erdoberfläche
unverritzt Vom Bergbau unberührt
V
Versatz Verfüllung eines durch den Abbau entstandenen Hohlraums
vor Ort Untertägige Arbeitsstelle, insbesondere im Streckenvortrieb (siehe Ortsbrust)
Vortrieb Herstellung einer Strecke im anstehenden Gebirge
W
Wetter Sämtliche Luft unter Tage
Wetter­führung Verteilung der Wetter auf die verschiedenen Bereiche eines Bergwerkes
Z
zünden Einleiten und Ablauf des Zündvorganges beim Sprengen
Zünd­maschine Gerät zum Erzeugen des Stroms für die Sprengung

 

 

Druckversion  |  Seitenanfang
Folgen Sie uns  LinkedInGlassdoorkununuXINGYouTubeInstagram