Kennzahlen

Geschäftsjahr 2018: K+S erwartet deutliche Ergebnissteigerung für 2019

Die K+S Gruppe hat den Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 um 11 % auf 4,0 Mrd. € (Vorjahr: 3,6 Mrd. €) gesteigert. Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verbesserte sich um 5 % auf 606 Mio. € (Vorjahr: 577 Mio. €). Belastet wurde das EBITDA vor allem von der lang anhaltenden Hitzewelle und extremen Trockenheit in Deutschland im vergangenen Jahr, die zu erheblichen Produktionsausfällen im Werk Werra geführt haben. „Trotz dieses Gegenwinds haben wir immerhin noch eine Steigerung unseres operativen Ergebnisses erreicht“, sagt der K+S-Vorstandsvorsitzende Dr. Burkhard Lohr. „Für 2019 sehe ich viele erfreuliche Signale und bin daher positiv gestimmt. Unser EBITDA dürfte im Vergleich zum Vorjahr deutlich zulegen.“

K+S Gruppe im Überblick: Januar - Dezember 2018

 
Alle Angaben nach IFRS Januar - Dezember Mio. € Abweichung in %
  2018 2017  
Umsatz 4.039,1 3.627,0 +11,4
EBITDA1) 606,3 576,7 +5,1
Operatives Ergebnis (EBIT I) 227,2 270,8 -16,1 
Konzernergebnis aus fortgeführter Geschäftstätigkeit, bereinigt 2) 85,4 145,0 -41,1 
Ergebnis je Aktie aus fortgeführter Geschäftstätigkeit, bereinigt (€) 2) 0,45 0,76 -40,8 
Investitionen 3) 443,2 810,8 -45,3 
Bereinigter Freier Cashflow  -206,3 -389,8 +47,1 
Mitarbeiter am 31.12 4) (Anzahl) 14.931 14.793 +0,9 

1) Das EBITDA ist definiert als Ergebnis vor Ertragsteuern, Zinsen und Abschreibungen, bereinigt um den erfolgsneutralen Abschreibungsbetrag im Rahmen von aktivierten Eigenleistungen, das Ergebnis aus Marktwertschwankungen der noch ausstehenden operativen, antizipativen Sicherungsgeschäfte, in Vorperioden erfasste Marktwertschwankungen von realisierten operativen, antizipativen Sicherungsgeschäften und im Vorjahr das Ergebnis aus der Sicherung von Investitionen in kanadischen Dollar.
2) Die bereinigten Kennzahlen beinhalten das Ergebnis aus operativen, antizipativen Sicherungsgeschäften der jeweiligen Berichtsperiode, das Effekte aus den Marktwertschwankungen der Sicherungsgeschäfte sowie Effekte aus der Sicherung von Investitionen in kanadischen Dollar eliminiert. Ebenso werden darauf entfallende Effekte auf latente und zahlungswirksame Steuern bereinigt; Steuersatz 2018: 30,0 % (2017: 29,9 %).
3) Betrifft zahlungswirksame Investitionen und Abschreibungen für Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte unter Berücksichtigung der Erstattungsansprüche aus dem Nachforderungsmanagement.
4) FTE: Vollzeitäquivalente; Teilzeitstellen werden entsprechend ihrem jeweiligen Arbeitszeitanteil gewichtet. Die Bezeichnung Mitarbeiter gilt für Frauen und Männer gleichermaßen und ist deshalb als geschlechtsneutral anzusehen.

 

Druckversion  |  Seitenanfang
Folgen Sie uns  LinkedInGlassdoorkununuXINGYouTubeInstagram