Entsprechenserklärung

K+S Aktiengesellschaft, Kassel

Wertpapierkennummer: KSAG88; ISIN: DE000KSAG88

Entsprechenserklärung gemäß § 161 Aktiengesetz

Entsprechenserklärung im Dezember 2016

„Wir erklären, dass den vom Bundesministerium der Justiz im amtlichen Teil des Bundesanzeigers bekannt gemachten Empfehlungen der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex in der Fassung vom 05. Mai 2015 mit Ausnahme der Empfehlungen der Ziffern 5.1.2 Absatz 2 Satz 3 (Festlegung einer Altersgrenze für Vorstandsmitglieder) und 5.4.1 Absatz 2 Satz 1 (Festlegung einer Altersgrenze für Aufsichtsratsmitglieder sowie einer Regelgrenze für die Zugehörigkeitsdauer zum Aufsichtsrat) im Jahr 2016 entsprochen wurde bzw. im Jahr 2017 entsprochen werden wird. Wir halten die Festlegung von starren Altersgrenzen für Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder sowie von Regelgrenzen für die Zugehörigkeitsdauer zum Aufsichtsrat weder für notwendig noch für zweckmäßig, da die Eignung zur Ausübung der jeweiligen Organtätigkeit nicht per se mit dem Erreichen eines bestimmten Alters oder einer bestimmten Zugehörigkeitsdauer endet, sondern allein von den jeweiligen individuellen Fähigkeiten abhängig ist. Auch angesichts der demografischen Entwicklung stehen insbesondere Altersgrenzen im Widerspruch zu dem generellen Interesse der Gesellschaft, ihre Organe bestmöglich zu besetzen.

Kassel, im Dezember 2016“

K+S Aktiengesellschaft

Der Aufsichtsrat             Der Vorstand

Entsprechenserklärung im Dezember 2015

„Wir erklären, dass den vom Bundesministerium der Justiz im amtlichen Teil des Bundesanzeigers bekannt gemachten Empfehlungen der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex in der Fassung vom 24. Juni 2014 mit Ausnahme der Empfehlungen der Ziffern 5.1.2 Absatz 2 Satz 3 (Festlegung einer Altersgrenze für Vorstandsmitglieder) und 5.4.1 Absatz 2 Satz 1 (Festlegung einer Altersgrenze für Aufsichtsratsmitglieder) im Jahr 2015 entsprochen wurde und den vom Bundesministerium der Justiz im amtlichenTeil des Bundesanzeigers bekannt gemachten Empfehlungen der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex in der Fassung vom 05. Mai 2015 mit Ausnahme der Empfehlungen der Ziffern 5.1.2 Absatz 2 Satz 3 (Festlegung einer Altersgrenze für Vorstandsmitglieder) und 5.4.1 Absatz 2 Satz 1 (Festlegung einer Altersgrenze für Aufsichtsratsmitglieder sowie einer Regelgrenze für die Zugehörigkeitsdauer zum Aufsichtsrat) im Jahr 2016 entsprochen werden wird. Wir halten die Festlegung von starren Altersgrenzen für Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder sowie von Regelgrenzen für die Zugehörigkeitsdauer zum Aufsichtsrat weder für notwendig noch für zweckmäßig, da die Eignung zur Ausübung der jeweiligen Organtätigkeit nicht per se mit dem Erreichen eines bestimmten Alters oder einer bestimmten Zugehörigkeitsdauer endet, sondern allein von den jeweiligen individuellen Fähigkeiten abhängig ist. Auch angesichts der demografischen Entwicklung stehen insbesondere Altersgrenzen im Widerspruch zu dem generellen Interesse der Gesellschaft, ihre Organe bestmöglich zu besetzen.

Kassel, im Dezember 2015“

K+S Aktiengesellschaft

Der Aufsichtsrat             Der Vorstand

Entsprechenserklärung im Dezember 2014

„Wir erklären, dass den vom Bundesministerium der Justiz im amtlichen Teil des Bundesanzeigers bekannt gemachten Empfehlungen der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex in der Fassung vom 13. Mai 2013 mit Ausnahme der Empfehlungen der Ziffern 5.1.2 Absatz 2 Satz 3 (Festlegung einer Altersgrenze für Vorstandsmitglieder) und 5.4.1 Absatz 2 Satz 1 (soweit für Aufsichtsratsmitglieder eine Altersgrenze festgelegt werden soll) im Jahr 2014 entsprochen wurde und den vom Bundesministerium der Justiz im amtlichenTeil des Bundesanzeigers bekannt gemachten Empfehlungen der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex in der Fassung vom 24. Juni 2014 mit derselben Ausnahme im Jahr 2015 entsprochen werden wird. Wir halten die Festlegung von starren Altersgrenzen für Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder weder für notwendig noch für zweckmäßig, da die Eignung zur Ausübung der jeweiligen Organtätigkeit nicht per se mit dem Erreichen eines bestimmten Alters endet, sondern allein von den jeweiligen individuellen Fähigkeiten abhängig ist. Insbesondere auch angesichts der demografischen Entwicklung stehen Altersgrenzen daher im Widerspruch zu dem generellen Interesse der Gesellschaft, ihre Organe bestmöglich zu besetzen. 

Kassel, im Dezember 2014“

K+S Aktiengesellschaft

Der Aufsichtsrat           Der Vorstand

Entsprechenserklärung im Dezember 2013

„Wir erklären, dass den vom Bundesministerium der Justiz im amtlichen Teil des  Bundesanzeigers bekannt gemachten Empfehlungen der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex in der Fassung vom 15. Juni 2012 mit Ausnahme der Empfehlungen der Ziffern 5.1.2 Absatz 2 Satz 3 (Festlegung einer Altersgrenze für Vorstandsmitglieder) und 5.4.1 Absatz 2 Satz 1 (soweit für Aufsichtsratsmitglieder eine Altersgrenze festgelegt werden soll) im Jahr 2013 entsprochen wurde und den vom Bundesministerium der Justiz im amtlichen Teil des Bundesanzeigers bekannt gemachten Empfehlungen der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex in der Fassung vom 13. Mai 2013 mit derselben Ausnahme im Jahr 2014 entsprochen werden wird. Wir halten die Festlegung von starren Altersgrenzen für Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder weder für notwendig noch für zweckmäßig, da die Eignung zur Ausübung der jeweiligen Organtätigkeit nicht per se mit dem Erreichen eines bestimmten Alters endet, sondern allein von den jeweiligen individuellen Fähigkeiten abhängig ist. Insbesondere auch angesichts der demografischen Entwicklung stehen Altersgrenzen daher im Widerspruch zum generellen Interesse der Gesellschaft, ihre Organe bestmöglich zu besetzen.

Kassel, im Dezember 2013"

K+S Aktiengesellschaft

Der Aufsichtsrat           Der Vorstand

Entsprechenserklärung im Dezember 2012

„Wir erklären, dass den vom Bundesministerium der Justiz im amtlichen Teil des Bundesanzeigers bekannt gemachten Empfehlungen der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex (Fassung vom 26. Mai 2010) im Jahr 2012 mit Ausnahme der Empfehlung der Ziffer 5.4.6 Absatz 2 entsprochen wurde. Die Gesellschaft ist der Auffassung, dass eine ausschließlich fixe Vergütung der Aufsichtsratsmitglieder besser als eine auch einen variablen Anteil beinhaltende Vergütungsform geeignet ist, den unabhängig vom Unternehmenserfolg generell bestehenden Beratungs- und Kontrollaufgaben des Aufsichtsrats Rechnung zu tragen.*

Wir erklären ferner, dass den vom Bundesministerium der Justiz im amtlichen Teil des Bundesanzeigers am 15. Juni 2012 bekannt gemachten Empfehlungen der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex (Fassung vom 15. Mai 2012) im Jahr 2013 mit Ausnahme der Empfehlungen der Ziffern 5.1.2 Absatz 2 Satz 3 (Festlegung einer Altersgrenze für Vorstandsmitglieder) und 5.4.1 Absatz 2 Satz 1 (soweit für Aufsichtsratsmitglieder eine Altersgrenze festgelegt werden soll) entsprochen werden wird. Wir halten die Festlegung von starren Altersgrenzen für Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder weder für notwendig noch für zweckmäßig, da die Eignung zur Ausübung der jeweiligen Organtätigkeit nicht per se mit dem Erreichen eines bestimmten Alters endet, sondern allein von den jeweiligen individuellen Fähigkeiten abhängig ist. Insbesondere auch angesichts der demografischen Entwicklung stehen Altersgrenzen daher im Widerspruch zu dem generellen Interesse der Gesellschaft, ihre Organe bestmöglich zu besetzen.

Kassel, im Dezember 2012"

* die bisherige Empfehlung der Ziffer 5.4.6 Absatz 2 des Deutschen Corporate Governance Kodex, dass die Aufsichtsratsvergütung variable Anteile enthalten soll, ist in der Fassung vom 15. Mai 2012 entfallen.

K+S Aktiengesellschaft

Der Aufsichtsrat           Der Vorstand

Entsprechenserklärung im Juni 2012

„Wir erklären, dass den vom Bundesministerium der Justiz im amtlichen Teil des elektronischen Bundesanzeigers bekannt gemachten Empfehlungen der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex (Fassung vom 26. Mai 2010) im Jahr 2012 mit Ausnahme der Empfehlung der Ziffer 5.4.6 Abs. 2 entsprochen werden wird. Die Gesellschaft ist der Auffassung, dass eine ausschließlich fixe Vergütung der Aufsichtsratsmitglieder besser als eine auch einen variablen Anteil beinhaltende Vergütungsform geeignet ist, den unabhängig vom Unternehmenserfolg generell bestehenden Beratungs- und Kontrollaufgaben des Aufsichtsrats Rechnung zu tragen.

Kassel, im Juni 2012"

K+S Aktiengesellschaft

Der Aufsichtsrat           Der Vorstand

Entsprechenserklärung im Dezember 2011

„Wir erklären, dass den vom Bundesministerium der Justiz im amtlichen Teil des elektronischen Bundesanzeigers bekannt gemachten Empfehlungen der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex (Fassung vom 26. Mai 2010) im Jahr 2011 entsprochen wurde bzw. im Jahr 2012 entsprochen werden wird.

Lediglich der Empfehlung der Ziffer 5.4.6 des Kodex wird derzeit nicht in vollem Umfang entsprochen, da bislang nur Vorsitz und Mitgliedschaft im Prüfungsausschuss des Aufsichtsrats bei der Vergütung berücksichtigt werden; für die übrigen Ausschüsse wurde über die Gewährung eines gesonderten Sitzungsgeldes hinaus bislang keine zusätzliche Vergütung für erforderlich angesehen.

Kassel, im Dezember 2011"

K+S Aktiengesellschaft

Der Aufsichtsrat           Der Vorstand

Entsprechenserklärung im Dezember 2010

„Wir erklären, dass den vom Bundesministerium der Justiz im amtlichen Teil des elektronischen Bundesanzeigers bekannt gemachten Empfehlungen der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex mit nachfolgenden Maßgaben im Jahr 2010 entsprochen wurde bzw. im Jahr 2011 entsprochen werden wird:

1. 2010

Den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex in der Fassung vom 18. Juni 2009 wurde in 2010 mit der Ausnahme entsprochen, dass lediglich für den Prüfungsausschuss des Aufsichtsrats Vorsitz und Mitgliedschaft bei der Vergütung berücksichtigt werden (Ziffer 5.4.6 des Kodex); für die übrigen Ausschüsse wird über die Gewährung eines gesonderten Sitzungsgeldes hinaus keine zusätzliche Vergütung für erforderlich angesehen.

2. 2011

Den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex in der Fassung vom 26. Mai 2010 wird in 2011 mit der Ausnahme entsprochen, dass lediglich für den Prüfungsausschuss des Aufsichtsrats Vorsitz und Mitgliedschaft bei der Vergütung berücksichtigt werden (Ziffer 5.4.6 des Kodex); für die übrigen Ausschüsse wird über die Gewährung eines gesonderten Sitzungsgeldes hinaus keine zusätzliche Vergütung für erforderlich angesehen.

Kassel, im Dezember 2010"

K+S Aktiengesellschaft

Der Aufsichtsrat           Der Vorstand

Entsprechenserklärung im Dezember 2009

„Wir erklären, dass den vom Bundesministerium der Justiz im amtlichen Teil des elektronischen Bundesanzeigers bekannt gemachten Empfehlungen der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex mit nachfolgenden Maßgaben im Jahr 2009 entsprochen wurde bzw. im Jahr 2010 entsprochen werden wird:

1. 2009

Den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex in der Fassung vom 6. Juni 2008 wurde im Jahr 2009 mit der Ausnahme entsprochen, dass lediglich für den Prüfungsausschuss des Aufsichtsrats Vorsitz und Mitgliedschaft bei der Vergütung berücksichtigt werden (Ziffer 5.4.6 des Kodex); für die übrigen Ausschüsse wird über die Gewährung eines gesonderten Sitzungsgeldes hinaus keine zusätzliche Vergütung für erforderlich angesehen.

2. 2010

Den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex in der Fassung vom 18. Juni 2009 wird im Jahr 2010 mit der Ausnahme entsprochen, dass lediglich für den Prüfungsausschuss des Aufsichtsrats Vorsitz und Mitgliedschaft bei der Vergütung berücksichtigt werden (Ziffer 5.4.6 des Kodex); für die übrigen Ausschüsse wird über die Gewährung eines gesonderten Sitzungsgeldes hinaus keine zusätzliche Vergütung für erforderlich angesehen.

Kassel, im Dezember 2009"

K+S Aktiengesellschaft

Der Aufsichtsrat           Der Vorstand

Entsprechenserklärung im Dezember 2008

„Wir erklären, dass den vom Bundesministerium der Justiz im amtlichen Teil des elektronischen Bundesanzeigers bekannt gemachten Empfehlungen der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex mit nachfolgenden Maßgaben im Jahr 2008 entsprochen wurde bzw. im Jahr 2009 entsprochen werden wird:

1. 2008

Den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex in der Fassung vom 14. Juni 2007 wird in 2008 mit der Ausnahme entsprochen, dass lediglich für den Prüfungsausschuss des Aufsichtsrats Vorsitz und Mitgliedschaft bei der Vergütung berücksichtigt werden (Ziffer 5.4.7 des Kodex); für die übrigen Ausschüsse ist über die Gewährung eines gesonderten Sitzungsgeldes hinaus keine zusätzliche Vergütung vorgesehen.

2. 2009

Den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex in der Fassung vom 06. Juni 2008 wird in 2009 mit der Ausnahme entsprochen, dass lediglich für den Prüfungsausschuss des Aufsichtsrats Vorsitz und Mitgliedschaft bei der Vergütung berücksichtigt werden (Ziffer 5.4.6 des Kodex); für die übrigen Ausschüsse ist über die Gewährung eines gesonderten Sitzungsgeldes hinaus keine zusätzliche Vergütung vorgesehen.

Kassel, im Dezember 2008"

K+S Aktiengesellschaft

Der Aufsichtsrat           Der Vorstand

Entsprechenserklärung im Dezember 2007

„Wir erklären, dass den vom Bundesministerium der Justiz im amtlichen Teil des elektronischen Bundesanzeigers bekannt gemachten Empfehlungen der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex mit nachfolgenden Maßgaben im Jahr 2007 entsprochen wurde bzw. im Jahr 2008 entsprochen werden wird:

1.  2007

Den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex in der Fassung vom 12. Juni 2006 wurde in 2007 mit der Ausnahme entsprochen, dass lediglich für den Prüfungsausschuss des Aufsichtsrats Vorsitz und Mitgliedschaft bei der Vergütung berücksichtigt werden (Ziffer 5.4.7 des Kodex); für die übrigen Ausschüsse ist über die Gewährung eines gesonderten Sitzungsgeldes hinaus keine zusätzliche Vergütung vorgesehen.

2. 2008

Den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex in der Fassung vom 14. Juni 2007 wird in 2008 mit der Ausnahme entsprochen, dass lediglich für den Prüfungsausschuss des Aufsichtsrats Vorsitz und Mitgliedschaft bei der Vergütung berücksichtigt werden (Ziffer 5.4.7 des Kodex); für die übrigen Ausschüsse ist über die Gewährung eines gesonderten Sitzungsgeldes hinaus keine zusätzliche Vergütung vorgesehen.

Kassel, im Dezember 2007"

K+S Aktiengesellschaft

Der Aufsichtsrat           Der Vorstand

Entsprechenserklärung im Dezember 2006

"Wir erklären gemäß § 161 AktG, dass den vom Bundesministerium der Justiz im amtlichen Teil des elektronischen Bundesanzeigers bekannt gemachten Empfehlungen der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex mit nachfolgenden Maßgaben im Jahr 2006 entsprochen wurde bzw. im Jahr 2007 entsprochen werden wird:

2006

Den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex in der Fassung vom 2. Juni 2005 wurde in 2006 mit folgenden Ausnahmen entsprochen:

  1. Der Vorsitz und die Mitgliedschaft in Ausschüssen des Aufsichtsrats soll nach Ziffer 5.4.7 des Kodex bei der Vergütung berücksichtigt werden. Dem wurde für den Prüfungsausschuss zusätzlich zur Gewährung eines Sitzungsgeldes Rechnung getragen. Für die übrigen Ausschüsse ist über die Gewährung eines gesonderten Sitzungsgeldes hinaus keine zusätzliche Vergütung vorgesehen.
  2. Die Vergütungen der Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats wurden nicht – wie in den Ziffern 4.2.4 bzw. 5.4.7 empfohlen – individualisiert veröffentlicht. Die Gesamtvergütungen des Vorstands und des Aufsichtsrats wurden getrennt nach festen und variablen Bestandteilen sowie hinsichtlich des Vorstands nach den Optionsrechten aufgeschlüsselt angegeben.

2007

Den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex in der Neufassung vom 12. Juni 2006 wird in 2007 mit der Ausnahme entsprochen, dass lediglich für den Prüfungsausschuss des Aufsichtsrats Vorsitz und Mitgliedschaft bei der Vergütung berücksichtigt werden (Ziffer 5.4.7 des Kodex); für die übrigen Ausschüsse ist über die Gewährung eines gesonderten Sitzungsgeldes hinaus keine zusätzliche Vergütung vorgesehen.“

im Dezember 2006

K+S Aktiengesellschaft

Der Aufsichtsrat           Der Vorstand

Entsprechenserklärung im März 2006

"Wir erklären gemäß § 161 AktG, dass den vom Bundesministerium der Justiz im amtlichen Teil des elektronischen Bundesanzeigers bekannt gemachten Empfehlungen der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex mit nachfolgenden Maßgaben im Jahr 2005 entsprochen wurde bzw. im Jahr 2006 entsprochen werden wird:

  1. Der Aufsichtsrat hat in seiner Sitzung am 16. März 2005 erstmals einen Prüfungsausschuss eingerichtet und damit der Empfehlung der Ziffer 5.3.2 des Kodex Rechnung getragen. Den übrigen Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex in der Fassung vom 21. Mai 2003 wurde im Jahr 2005 mit folgenden Ausnahmen entsprochen:
    1. Der Vorsitz und die Mitgliedschaft in Ausschüssen des Aufsichtsrats soll nach Ziffer 5.4.5 des Kodex bei der Vergütung berücksichtigt werden. Dem ist für den Prüfungsausschuss zusätzlich zur Gewährung eines Sitzungsgeldes Rechnung getragen. Für die Mitgliedschaft und den Vorsitz in den übrigen Ausschüssen ist über die Gewährung eines gesonderten Sitzungsgeldes hinaus keine zusätzliche Vergütung vorgesehen.
    2. Die Vergütungen der Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats wurden nicht - wie in den Ziffern 4.2.4 bzw. 5.4.5 empfohlen - individualisiert veröffentlicht. Die Gesamtvergütungen des Vorstands und des Aufsichtsrats wurden getrennt nach festen und variablen Bestandteilen sowie hinsichtlich des Vorstands nach den Optionsrechten aufgeschlüsselt angegeben. Aufgrund der Struktur und der Angemessenheit der Gesamtvergütungen ergäbe sich aus einer Individualisierung kein zusätzlicher Erkenntnisgewinn.
  2. Künftig wird den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex in der Neufassung vom 2. Juni 2005 mit folgenden Ausnahmen entsprochen werden:
    1. Der Vorsitz und die Mitgliedschaft in Ausschüssen des Aufsichtsrats werden weiter wie bisher bei der Vergütung berücksichtigt (s. o. 1a; Kodex Ziffer 5.4.7).
    2. Die Vergütungen der Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats werden in 2006 weiter wie bisher veröffentlicht (s. o. 1b; Kodex Ziffern 4.2.4 bzw. 5.4.7)."

im März 2006

K+S Aktiengesellschaft

Der Aufsichtsrat           Der Vorstand

Entsprechenserklärung im Juni 2005

Den Empfehlungen der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex wird mit der Ausnahme entsprochen, dass die Angaben zu den Vergütungen der Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats im Anhang zum Konzernabschluss nicht individualisiert erfolgen (Kodex-Ziffer 4.2.4 und 5.4.5 Abs. 3).

Die Gesamtvergütungen des Vorstands und des Aufsichtsrats werden jeweils bereits getrennt nach festen und variablen Bestandteilen sowie hinsichtlich des Vorstands nach den Optionsrechten aufgeschlüsselt. Aufgrund der Struktur und der Angemessenheit der Gesamtvergütung ergäbe sich aus einer Individualisierung der Vergütung kein zusätzlicher Erkenntnisgewinn.

im Juni 2005

K+S Aktiengesellschaft

Der Aufsichtsrat                  Der Vorstand

Entsprechenserklärung im März 2005

Den Empfehlungen der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex wurde in 2004 bzw. wird in 2005 mit den nachfolgend aufgeführten Ausnahmen entsprochen:

  • Im Anhang zum Konzernabschluss erfolgen die Angaben zu den Vergütungen der Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats nicht individualisiert. (Kodex-Ziffer 4.2.4 und 5.4.5 Abs. 3)
  • Vorsitz und Mitgliedschaft in den Aufsichtsratsausschüssen werden bisher nicht gesondert vergütet. (Kodex-Ziffer 5.4.5 Abs. 1 Satz 3)
  • Der Konzernabschluss und die Zwischenberichte werden erstmals für das Geschäftsjahr 2005 unter Beachtung international anerkannter Rechnungslegungsgrundsätze (IFRS) aufgestellt (Kodex-Ziffer 7.1.1 Satz 2). Ein früherer Zeitpunkt war aufgrund bestehender Rechtsunsicherheit bezüglich der Behandlung unternehmensspezifischer Besonderheiten nicht zweckmäßig.
  • Der Aufsichtsrat hat im März 2005 einen Prüfungsausschuss (Audit Committee) eingerichtet. (Kodex-Ziffer 5.3.2)

im März 2005

K+S Aktiengesellschaft

Der Aufsichtsrat           Der Vorstand

Entsprechenserklärung im März 2004

Den Empfehlungen der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex wurde und wird im Jahr 2004 mit den nachfolgend aufgeführten Ausnahmen entsprochen:

  • Im Anhang zum Konzernabschluss erfolgen die Angaben zu den Vergütungen der Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats nicht individualisiert (Kodex Ziffer 4.2.4 und 5.4.5 Abs. 3).
  • Der Aufsichtsrat hat keinen Prüfungsausschuss (Audit Committee) eingerichtet (Kodex Ziffer 5.3.2).
  • Vorsitz und Mitgliedschaft in den Aufsichtsratsausschüssen werden nicht gesondert vergütet (Kodex Ziffer 5.4.5 Abs. 1 Satz 3).
  • Der Konzernabschluss und die Zwischenberichte werden erstmals für das Geschäftsjahr 2005 unter Beachtung international anerkannter Rechnungslegungsgrundsätze (IFRS) aufgestellt (Kodex Ziffer 7.1.1 Satz 2).

im März 2004

K+S Aktiengesellschaft

Der Aufsichtsrat           Der Vorstand

Entsprechenserklärung im März 2003

"Den Empfehlungen der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex wurde und wird im Jahr 2003 mit den nachfolgend aufgeführten Ausnahmen entsprochen:

  • Der Aufsichtsrat hat keinen Prüfungsausschuss (Audit Committee) eingerichtet (Kodex Ziffer 5.3.2).
  • Vorsitz und Mitgliedschaft in den Aufsichtsratsausschüssen werden nicht gesondert vergütet (Kodex Ziffer 5.4.5 Abs. 1 Satz 3).
  • Der Konzernabschluss und die Zwischenberichte werden erstmals für das Geschäftsjahr 2004 oder 2005 unter Beachtung international anerkannter Rechnungslegungsgrundsätze (IAS) aufgestellt (Kodex Ziffer 7.1.1 Satz 2)."

im März 2003

K+S Aktiengesellschaft

Der Aufsichtsrat           Der Vorstand

Entsprechenserklärung im Dezember 2002

Vorstand und Aufsichtsrat der K+S Aktiengesellschaft erklären gemäß § 161 AktG:

"Die K+S Aktiengesellschaft entspricht den Empfehlungen der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex mit den nachfolgend aufgeführten Ausnahmen:

  • Der Aufsichtsrat hat keinen Prüfungsausschuss (Audit Committee) eingerichtet (Kodex Ziffer 5.3.2).
  • Vorsitz und Mitgliedschaft in den Aufsichtsratsausschüssen werden nicht gesondert vergütet (Kodex Ziffer 5.4.5 Abs. 1 Satz 3).
  • Der Konzernabschluss und die Zwischenberichte werden erstmals für das Geschäftsjahr 2004 oder 2005 unter Beachtung international anerkannter Rechnungslegungsgrundsätze (IAS) aufgestellt (Kodex Ziffer 7.1.1 Satz 2)."

im Dezember 2002

K+S Aktiengesellschaft

Der Aufsichtsrat           Der Vorstand

Erläuterungen zu den Ausnahmen der Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex.